Food4Me-Partner des Monats: Hannelore Daniel 

Diesen Monat sprachen wir mit Hannelore Daniel von der Technischen Universität München (TUM), die das Arbeitsgebiet der Entwicklung von Technologien managt, die personalisierte Ernährung Wirklichkeit werden lassen sollen.

Lesen Sie weiter

Hannelore Daniel - Technische Universität München (TUM)

Diesen Monat haben wir mit Hannelore Daniel von der Technischen Universität München (TUM) gesprochen, die das Arbeitsgebiet Technologie der personalisierten Ernährung managt.

hannelore daniel2

Frau Daniel ist Professorin des Lehrstuhls für Ernährungsphysiologie und Direktorin des Zentralinstituts für Ernährung und Lebensmittelforschung (ZIEL) der Technischen Universität München (TUM).

Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der Humanernährung mit der Spezialisierung in Biochemie und Physiologie. Sie hat in ihrer Karriere Grundlagenforschung betrieben hinsichtlich der Funktion einzelner Proteine in der Humanernährung mit Schwerpunkt auf Nährstofftransportern, die in ihrem Labor geklont, exprimiert und funktionell charakterisiert wurden.

Wir fragten Frau Daniel nach Ihrer Arbeit in Food4Me.

Wie kamen Sie zum Food4Me-Projekt?

Meine Expertise in Molekular- und Zellbiologie brachte mich in das Forschungsfeld der Nutrigenomik durch Erforschen der Genexpression, die Veränderungen im Proteom und Metabolom in verschiedenen biologischen Modellen und im Menschen mit den hochentwickelten Methoden der Life Sciences. Ich war zudem ein Gründungsmitglied von NuGO (der Europäischen Nutrigenomik-Organisation) und hier arbeitete ich mit verschiedenen Partnern zusammen, die nun ebenfalls in Food4Me involviert sind.

Was ist Ihre spezielle Aufgabe in dem Projekt?

Ich manage das Team, das an der Entwicklung der Technologien für die erweiterte Phänotypisierung des Menschen arbeitet. Dies beinhaltet einige Machbarkeitsstudien, das Erforschen neuer Instrumente und Geräte für die dezentralisierte, ortsunabhängige Phänotypisierung und die Implementierung aller phänotypischer Ansätze in der Food4Me- Grundlagen-Studie.

Was sind Ihre Hoffnungen hinsichtlich der Ergebnisse Ihrer Forschung?

Wir haben das Ziel, eine standardisierte und kompatible Plattform für die Bestimmung der Nahrungsaufnahme zu etablieren, um Informationen über den Gesundheitsstatus und erweiterte Ernährungsempfehlungen mit neuen Algorithmen für Anwendungen in einer internet-basierten oder "elektronischen Gesundheits"-Umgebung.

Welche Bedeutung wird Ihre Forschung Ihrer Hoffnung nach haben?

Ich hoffe, dass wir die Technologie etablieren können, die uns erlauben, eine dezentralisierte Genotypisierung und Phänotypisierung zu etablieren und ihre Validität nachzuweisen, weil diese essentielle Elemente in allen weiteren Ansätzen zur personalisierten Ernährung sind.

 

webdesign by tostaky